Die Nr.1 bei Bio

Warum Österreich bei Bio die Nr.1 ist? Das zeigen diese Grafiken. Sie geben einen schnellen Überblick über Bio-Landwirtschaft, -Kaufverhalten und die dahinterstehenden Motive der KonsumentInnen. Und sie bestätigen, dass sich der Trend, hin zu mehr Bio weiter verstärkten wird.

Bio in Österreich

Anteil Bio Betriebe in Österreich
Seit EU-Beitritt: Zunahme an Bio-Betrieben in Österreich.
Zunahme der Bio-Agrarflächen: Anzahl in Österreich um ein Drittel gestiegen seit 2000

Bio im europäischen Kontext

Anteil Bio-Agrarfläche: Bio-Agrarfläche bereits mehr als 25% der landwirtschaftlich genutzten Fläche in Österreich.
Anteil Bio-Agrarflächen im EU-27-Vergleich: Österreich auf Platz 1.
Marktanteil von Bio-Lebensmitteln: Bei Bio-Umsatz Österreich auf Platz 4 europaweit.

Bio Marktentwickung in Österreich

Bezugsquelle von Bio-Lebensmitteln in Österreich: 78% Lebensmitteleinzelhandel, 15% Direktvertrieb und Fachhandel, 7% Gastronomie
Bio-Umsatz im Jahresvergleich: Bio-Umsätze seit 2017 um 12% gestiegen.
Anteil Bio-Produkte nach Wert: Bio lukriert via Fachhandel und Direktvertrieb fast ein Viertel des Umsatzes.
RollAMA ist die statistische Erhebung des Einkaufsverhaltens für Lebensmittel in Österreich.
Markenentwicklung Bio-Produkte: Der Markt für Bio-Produkte wächst kontinuierlich, wert- und mengenmäßig.
Entwicklung Ausgaben für Bio-Produkte: Anstieg von 40% pro Haushalt in 5 Jahren
Entwicklung Kaufverhalten bei Bio-Produkten: Über 95% der Haushalte kaufen immer öfter und immer mehr Bio.
9/10 Österreicher kaufen Bio-Lebensmittel
Wachstum Marktanteil Bio-Produkte: Bio wächst sowohl im Jahres als auch im Quartalsvergleich
Spitzen-Marktanteile bei Bio-Produktgruppen: Top 3: Milch, Naturjoghurt, Eier
Marktanteile von Bio-Produkten: Wurstwaren und Fleisch noch unter durchschnittlichen Marktanteilen.
Bio ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Motive der Konsumenten

Meinungen zu Bio-Produkten: Abgesehen vom Preis, werden die Qualitäten von Bio-Produkten positiv bewertet.
Entwicklungen der Kauf-Motive für Bio-Produkte: Gesundheit motiviert weniger, Regionalität mehr.
Soziale Motive für den Kauf von Bio-Produkten: Jüngere achten auf Umwelt, Ältere auf Familie.
Persönliche Motive für den Kauf von Bio-Produkten: Wohlbefinden, Nostalgie, Tradition und Ursprung.
Persönliche Motive für Wechsel zu Bio-Produkten: Lebensphase, Wohnort, Wellness/Lifestyle
Motive gegen die Verwendung von Bio-Produkten: Preis, Skepsis zur Bezeichnung, Forderung nach unabhängigen Zeichen, die allen Bio-Produzenten für ihre Lebensmittel zur Verfügung stehen.

Bio Kennzeichnung

Bekanntheit von Bio-Kennzeichnungen: Bekanntheit von Bio-Kennzeichnungen nimmt weiter zu.
Einschätzung als offizielles Gütezeichen: Nur AMA-Gütesiegel und AMA-Biosiegel werden von KonsumentInnen als offizielle Kennzeichnungen für die Güte von Lebensmitteln angenommen.
Glaubwürdigkeit von Gütezeichen: KonsumentInnen vertrauen den unabhängigen Kennzeichnungen

AMA-Biosiegel"