Bio-Kontrollen

Bio-Betriebe werden mindestens einmal jährlich durch unabhängige Bio-Kontrollstellen überprüft. Die Arbeit der Kontrollstellen wiederum unterliegt der Aufsicht der Akkreditierungsstelle des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.

Die Kontrolle für Bio-Lebensmittel erfolgt in 3 Stufen:

  1. Eigenkontrollen, die vom Betrieb selbst durchzuführen sind.
  2. Externe Bio-Kontrollen durch unabhängige Kontrollstellen.
  3. Über-Kontrollen der Kontrolle zur Systemevaluierung.

Acht akkreditierte Bio-Kontrollstellen führen im Auftrag der Lebensmittelbehörden mindestens einmal jährlich die Kontrollen bei allen Bio-Betrieben durch. Zusätzlich können diese neben der EU-Bio-Verordnung auch die Einhaltung der AMA-Biosiegel-Richtlinie bei den Lizenznehmern überprüfen. Die Frequenz zusätzlicher Kontrollen wird risikobasiert festgelegt.

Beispiel Bio-Gemüse

1

Part 1

Auf dem Feld werden nach einem determinierten Schema Bio-Produkte oder Bodenproben entnommen und im Labor geprüft, ob alle gesetzlichen Vorgaben einer biologischen Landwirtschaft eingehalten wurden.

2

Part 2

Hier prüft der Bio-Kontrolleur, ob der Warenfluss korrekt dokumentiert wird und die Lagerbedingungen stimmen. Das schließt die Herkunftskontrolle der Bio-Produkte ein. Bei Betrieben, die mit dem AMA-Biosiegel zertifiziert sind, werden auch die hygienischen Standards überprüft.

3

Part 3

Der Bio-Kontrolleur nimmt hier Einsicht in die Zertifikate der zuliefernden Firmen. Auch die Buchhaltung und die Lieferscheine des Bio-Betriebs werden überprüft. Alle Unterlagen werden vom Kontrolleur mit einem Stempel gekennzeichnet.

4

Part 4

Im Handel wird unter anderem die Kennzeichnung der Ware und die getrennte Lagerung und Verarbeitung von Bio- und konventionellen Lebensmitteln überprüft.

5

Part 5

Eine Bio-Kontrolle kann – abhängig von der Betriebsgröße – bis zu zwei Tage dauern. Erfüllt der Betrieb alle Auflagen, erhält er das Bio-Zertifikat.

Interessante Artikel

Filtermöglichkeiten

Bitte auswählen

pageImages.0.alternative

Kurs Richtung Bio: Der Süden

pageImages.0.alternative
16.10.2020

Bio Aktionstage: Mei woar des schee!

So schnell vergeht die Zeit. Mein Bloggermonat ist...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
15.10.2020

Bio-Aktionstage: Vom Boden bis auf den Teller

Was bitte ist ein Bio-Biergut? Etwas, wo Nachhaltigkeit umgesetzt und Kreislaufwirtschaft gelebt wird? Mit Tieren und Feldfrüchten? Das klingt spannend. Also nichts wie hin....

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
16.10.2020

Bio-Aktionstage: Bio-Einkaufen

Heute ist Freitag, mein Bauernmarkt-Tag. Gleich nach dem Frühstück mache ich mich auf den Weg. In Graz, wo ich studiere, gibt es einige Bauernmärkte und ich genieße es, direkt um die Ecke beim Bauern einkaufen zu können. Seit fast zwei Jahren...

mehr erfahren
pageImages.0.alternative

BioINFO - So funktionieren Bio-Kontrollen

Bio-Kontrollen werden von unabhängigen Kontrollstellen durchgeführt. Alle Betriebe - unabhängig von ihrer Größe - werden einmal jährlich kontrolliert.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
15.10.2020

Bio-Aktionstage: Bio-Schlachthof

Auf meiner Reise zu spannenden Bio-Betrieben in Österreich durfte auch der Besuch eines Schlachthofes nicht fehlen. Schlachten an sich ist ja kein besonders schönes Thema, aber ich finde, dass man dennoch darüber reden sollte.

mehr erfahren
pageImages.0.alternative
13.10.2020

Bio-Aktionstage: Apfel- und Kirschenhühner

pageImages.0.alternative
13.10.2020

Bio-Aktionstage: Online Gärtnern

In meinem letzten Blog hatte ich euch angekündigt, dass Produkte der besuchten Kärntner Molkerei auch in den „Ackerboxen“ von My.Acker verkauft werden. Was also hat es mit diesen Boxen auf sich? Das erfahrt ihr jetzt in diesem Blog.

mehr erfahren

AMA-Biosiegel"