BIOinfo.at image

Bio – eine Erfolgsgeschichte

Seit fast einhundert Jahren gibt es hierzulande Bio-Landwirtschaft, so wie wir sie heute kennen. Begonnen hat es damals mit nur einem Bio-Hof im Jahr 1927. Das Ehepaar Wurzer gründet gemeinsam mit dem Berliner Germanisten und Verleger Wilhelm Rath den ersten biologisch-dynamisch bewirtschafteten Hof in Österreich. Das war die Geburtsstunde der Bio -Landwirtschaft in Österreich. Heute wird derselbe Betrieb noch immer bewirtschaftet, jetzt in siebter Generation. Seither nehmen Verbreitung und Bedeutung der biologischen Landwirtschaft in und für Österreich kontinuierlich zu. Die Fakten zur Erfolgsgeschichte. Bio leistet einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Sowohl in ökologischer und ökonomischer als auch in sozialer Hinsicht ist Bio auf dem Vormarsch. Die formalen Voraussetzungen dafür gibt es bereits seit mehr als dreißig Jahren. Österreich hat als eines der ersten Länder verbindliche Vorgaben für die biologische Erzeugung von Lebensmitteln festgelegt.
Das ist BioWas ist Bio und woran erkenne ich es?

Bio ist heutzutage auch ein Marketing-Begriff, der für alles Mögliche verwendet wird. Von Verpackungen über Treibstoffe bis hin zu Kosmetika, überall steht Bio. Bei Lebensmitteln jedoch ist Bio zur Absicherung von Konsumenten und Produzenten ein geschützter Begriff. Dennoch wissen viele Konsumentinnen und Konsumenten nicht genau, was biologische Produktionsweise in der Landwirtschaft, der Verarbeitung und bei Lebensmitteln bedeutet.

Bio-Lebensmittel sind Lebensmittel, die gemäß den Bio-Richtlinien hergestellt werden. Klingt nach wenig, ist aber ziemlich viel. Diese Beschreibung umfasst Tierwohl und Kreislaufwirtschaft, Artenvielfalt und Bodenfruchtbarkeit, Gentechnikfreiheit und schonenden Umgang mit Ressourcen.

Bio schützt die Natur. Das Gesetz schützt Bio. Nur Landwirte und Produzenten, die alles beachten, was in den EU-Bio-Verordnungen steht, die auch die entsprechenden Verbandsrichtlinien befolgen und all das kontrollieren lassen, sind Bio. Aber weil die Bio-Verordnungen und Richtlinien in erster Linie für jene formuliert wurden, die damit beruflich zu tun haben, ist diese Bio-Definition fachlich richtig, jedoch im Alltag wenig hilfreich.

Woran erkenne ich Bio?

Bio ist bei Lebensmitteln eine geschützte Bezeichnung. Wenn Sie das Wort BIO oder das EU-Bio-Logo auf einer Lebensmittelverpackung sehen, dann handelt es sich um ein Bio-Produkt.

Zusätzlich gibt in Österreich das staatlich anerkannte AMA-Biosiegel einen Hinweis für beste, österreichische Bio-Qualität.

mehr erfahren
Das ist BioWas Bio ist und kann: Die Top 10

1. Bio ist Gentechnikfrei

In der biologischen Landwirtschaft dürfen weder gentechnisch verändertes Saatgut noch gentechnisch veränderte Futtermittel eingesetzt werden.

2. Bio schützt die Umwelt

Durch den Verzicht auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel schützt Bio das Wasser und die Umwelt.

3. Bio ist Tierwohl

Gemäß der Bio-Verordnung muss den Tieren im Stall ausreichend Platz zum Ausleben natürlicher Verhaltensweisen zur Verfügung stehen.

4. Bio ist artgerecht

Damit die Tiere ihre natürlichen Verhaltensweisen ausleben können, muss ihnen Zugang ins Freie gewährt werden.

5. Bio ist Vorsorge

Erstens: „Vorbeugen statt heilen“.

Zweitens: Naturheilverfahren.

Drittens: Schulmedizin – streng kontrolliert und dokumentiert.

6. Bio ist bodenständig

Bio-Obst und Bio-Gemüse muss in der Erde gewachsen sein.

Der Anbau in Nährstofflösungen u.A. ist verboten.

7. Bio ist Vielfalt auf dem Acker und dem Teller

Mit ausgewogenen Fruchtfolgen und der Verwendung alter Sorten (Pflanzen) bzw. alter Rassen (Tiere) leistet Bio einen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt.

8. Bio schützt das Klima

Durch humusfördernde Bewirtschaftungsweise und den Verzicht auf schnelllösliche Stickstoffdünger schützt Bio das Klima.

9. Bio ist Sicherheit

Für die Sicherheit sorgen jährliche unabhängige Kontrollen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Vom Bauernhof bis zum Verkaufsregal ist Bio garantiert immer Bio.

10. Bio ist eindeutig

Jedes verpackte Bio-Produkt muss das EU-Bio-Logo tragen. Unverpackte Bio-Ware muss klar als Bio gekennzeichnet sein.