BIOinfo.at image

Ich wollt ich wär' ein (Bio-)Huhn

Ich wollt ich wär‘ ein (Bio-)Huhn

 

Ohne Hühner würde zu Ostern etwas Wichtiges fehlen: das Oster-Ei.

Wie sieht das Leben eines fleißigen Bio-Huhnes eigentlich aus?

 

Da geht’s zuerst raus an die frische Luft. Bio-Hühner brauchen verpflichtend Auslauf ins Freie. Damit die Hühner auch für unterschiedliche Witterungen gut gewappnet sind, setzt die biologische Landwirtschaft auf robuste, widerstandsfähige Hühnerrassen. Auch beim Futter wird genau hingeschaut: Nur biologisches Futter darf zusätzlich zu dem gefüttert werden, was die Hühner bei ihren Spaziergängen im Freien in den Schnabel bekommen.

 

Die Tiere brauchen eine abwechslungsreiche Umgebung. Dazu gehören natürliches Licht, Scharrplätze und Versteckmöglichkeiten, um sich beispielsweise vor Raubvögeln zu schützen. Auch das regelt die Bio-Haltung.

 

Kontrolliert wird mindestens einmal pro Jahr. Die Bio-Kontrollen sind dreistufig aufgebaut. Zuerst die Eigenkontrolle, die der Betrieb selbst durchführt. Dann erfolgt die externe Bio-Kontrolle durch unabhängige Bio-Kontrollstellen. Und zu guter Letzt gibt es stichprobenartige Über-Kontrollen bei Packstellen und Färbereien.

 

AMA-Biosiegel"

BIOinfo